LifeStyle Hotel in Verviers, Belgien

Projektentwicklung - LifeStyle Hotel

 

Projektbeschreibung

Es wird beabsichtigt ein Lifestyle Hotel mit insgesamt 52 Zimmern in einem höheren Sterne Segment zu realisieren. Hierzu wird das Chateau aufwendig saniert. Das Dach und der Dachstuhl sowie alle Fenster werden erneuert. Hierbei wird auf eine detailgetreue Erhaltung des historischen äusseren Erscheinungsbildes geachtet. Die Kubatur des Bestands wird nicht verändert. Die Technik im Gebäude wird ebenfalls komplett erneuert. Im Untergeschoss wird neben einem Weinkeller auch ein aufwendig gestalteter SPA Bereich entstehen. Ein im Süden des Chateaus angeordneter Neubau, soll die Nutzung des Chateaus als Hotel erweitern.

 

Architektonisches Konzep

Der Entwurf des Neubaus ordnet sich dem Chateau in allen Faktoren unter. Ziel ist es gewesen, eine Architektur zu schaffen, die in keinerlei Konkurrenz mit dem Chateau steht. Das neue Gebäude soll nahezu „unsichtbar“ werden. Dies wird zum Einen dadurch erreicht, dass der Neubau sich an der Nordseite in das Gelände eingräbt. Durch die zusätzlich beabsichtigte Dachbegrünung und die dem Chateau zugewandte Glasfassade, in welcher sich das alte Gemäuer des Schlosses wieder spiegelt, wirkt der Neubau aus Richtung Norden fast unscheinbar.

Die Fassade an der Südseite wird geprägt durch eine lose Anordnung von Glaselementen und Fassadenelementen aus Holz mit einer Baumrindenstruktur. Die der Fassade vorgestellten metallisch anmutenden Verkleidungen erinnern an abstrahierte Baumsilhouetten.

Über eine verglaste Brücke kann man über das Erdgeschoss des Chateaus in das obere Geschoss des Neubaus gelangen. Eine zusätzliche Verbindung wird es unterirdisch geben. Die beiden Spa-Bereiche in Altbau und Neubau werden durch einen Gang verbunden und sind so problemlos gemeinsam nutzbar. Zum Süden hin erstrecken sich dann zusätzliche, den Hotelzimmern vorgelagerte Terrassenbereiche, sowie eine Sonnenterrasse am Aussenpool.

 

Zurück